Blickwechsel in Bochum

Wie verbringen eigentlich Menschen auf der Straße ihren Tag? Wo halten sie sich auf, welche Angebote und Hilfen gibt es?

Wie sieht die Stadt aus der Sicht der Menschen am Rand“ aus? Auf der gut zweistündigen Tour geraten die Teilnehmer:innen ins Staunen über die unbekannte Seite ihre Stadt, über das Erfahrungswissen der Tourguides und über Engagement und Solidarität. Begleitet wird die Tour von Franz, der sechs Jahre obdachlos war und gerne Fragen zu seinem Leben auf der Straße beantwortet.

Den Abschluss bildet ein Austausch mit einer Tasse Kaffee im Gemeindeheim St. Meinolphus.

Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten daher um eine Anmeldung bis zum 20.03.24 unter bochum-wattenscheid@kefb.info.

Nach oben scrollen